Müde und schwere Beine? Alles über Ursachen, Anzeichen und Risikofaktoren einer Venenschwäche

Venen-Fitness-Programm

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung und viel Bewegung wirken sich positiv auf die Venen-Fitness aus

Für langfristigen Erfolg

Umso wichtiger, dass man weiß, was den Venen gut tut und was man vorbeugend tun kann, damit Beschwerden gar nicht erst entstehen. Das ideale Körpergewicht erleichtert den Beinen die Arbeit, schließlich müssen sie das gesamte Gewicht tragen. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung und viel Bewegung an der frischen Luft sind das A und O für fitte Venen. Grundsätzlich mögen es Venen kalt: Bei Hitze erweitern sich die Blutgefäße und es versackt mehr Blut in den Gefäßen. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr verhindert, dass das Blut verdickt und dadurch der Transport zusätzlich erschwert wird.

Viele Menschen verbringen die meiste Zeit des Tages am Arbeitsplatz. Dies bedeutet häufig langes Sitzen oder Stehen, eine Belastung für die Venen. Doch die richtige Sitzposition sorgt für Entlastung: Wichtig ist, dass die Beine nicht "baumeln", sondern die Füße bis auf den Boden reichen. Ihre Position sollten Sie so häufig wie möglich wechseln. Auch Fußkreisen, das Bewegen der Zehen und Beugen der Knie verschafft den Venen Erleichterung. Wer viel steht, hilft seinen Beinen, indem er kleine Bewegungseinheiten in seinen Arbeitstag einbaut: Beine ausschütteln, auf die Zehenspitzen stellen oder mit den Füßen wippen – die Venen werden sich freuen.


Venengymnastik von ratiopharm®

Mit unseren 12 Venenübungen können Sie Ihre Venen ganz einfach entlasten und ihnen helfen, das Blut in Schwung zu halten. Die Übungen sind unkompliziert und lassen sich gut in den Tagesablauf einbauen.

Venenübung: Fußpumpe im Stehen
Fußpumpe

Beide Füße stehen auf dem Boden. Heben Sie nun abwechselnd jeweils die Zehen und dann die Ferse des Fußes kräftig an. Diese Übung geht im Sitzen und im Stehen. 10 Mal pro Seite wiederholen.Beide Füße stehen auf dem Boden. Heben Sie nun abwechselnd jeweils die Zehen und dann die Ferse des Fußes kräftig an. Diese Übung geht im Sitzen und im Stehen. 10 Mal pro Seite wiederholen.

Venenübung: Zehenkralle im Liegen
Zehenkralle

Legen Sie sich auf den Rücken und strecken Sie die Beine senkrecht nach oben. Krallen Sie die Zehen fest zusammen und lassen Sie wieder locker.

Venenübung: Fußkreisen im Liegen
Fußkreisen

Sie liegen auf dem Rücken. Heben Sie die Beine in die Höhe und kreisen die Füße abwechselnd links- und rechtsherum. Diese Übung ist auch im Stehen oder Sitzen möglich.

Venenübung: Zehenkralle im Liegen
Radfahren

Legen Sie sich auf einer weichen Unterlage auf den Rücken und treten Sie mit beiden Füßen in die "Luft"-Pedale.

Venenübung: Fußpumpe im Stehen
Fußwippe

Stellen Sie sich auf die Fußspitzen, halten Sie Ihre Arme waagerecht und den Rücken gerade. Drücken Sie die Fersen 10 Mal nach außen und nach innen, möglichst ohne dabei abzusetzen.

Venenübung: Kniebeuge
Kniebeuge

Stellen Sie sich mit leicht geöffneten Beinen stabil hin und machen Sie 10 Kniebeugen. Halten Sie dabei die Arme waagerecht und den Rücken gerade.

Venenübung: Beine knicken im Liegen
Beine knicken

Sie liegen auf dem Rücken und strecken senkrecht die Beine nach oben. Knicken Sie jeweils ein Bein im rechten Winkel ab und strecken es wieder. 10 Mal pro Seite wiederholen.

Venenübung: Beine schwingen im Sitzen
Beine schwingen

Sie sitzen auf dem Boden, winkeln Ihre Beine an und stützen sich mit den Händen nach hinten ab. Schwingen Sie die Beine jeweils 10 Mal nach oben.

Venenübung: Beine im Wechsel anziehen und strecken
Beine strecken

Sie sitzen auf dem Boden und stützen sich mit den Händen nach hinten ab. Ziehen Sie Ihre Beine abwechselnd 10 Mal an Ihren Körper heran und strecken Sie das Bein wieder bis in die Fußspitzen. Der Rücken ist gerade und das ausgestreckte Bein sollte den Boden nicht berühren.

Venenübung: Knie schwingen im Stehen
Knie schwingen

Sie stehen mit gebeugten Knien, der Rücken ist gerade. Drehen Sie die Knie abwechselnd 10 Mal gemeinsam nach links und nach rechts.

Venenübung: auf der Stelle Hüpfen
Hüpfen

Hüpfen Sie 10 Mal auf der Stelle und federn Sie beim Landen leicht mit den Knien.

Venenübung: Beine heben im Stehen
Beine heben

Sie stehen gerade und heben zuerst das linke Bein in den rechten Winkel und halten es für ein paar Sekunden mit beiden Händen. Dann das Bein wechseln. 5 Mal wiederholen.

 

 


Tipps und Tricks

Um seinen Venen etwas Gutes zu tun, bedarf es keiner großen Anstrengung. Schon kleine Tricks im Tagesablauf machen den Venen Beine: Tipps für schöne und gesunde Venen – garantiert alltagstauglich.

  • Bringen Sie Bewegung in den Alltag: Tauschen Sie das Auto gegen das Fahrrad oder gehen Sie zu Fuß, anstatt mit dem Bus zu fahren. Verzichten Sie auf den Aufzug und nutzen Sie die Treppe. Legen Sie Ihre Beine so oft wie möglich hoch. Das kurbelt den Kreislauf an und erleichtert den Venen die Arbeit.
  • Werden Sie aktiv: Sport trainiert nicht nur den gesamten Körper, sondern hält auch die Venen fit.
  • Trainieren Sie täglich Ihre Venen mit der "Venengymnastik von ratiopharm". Fangen Sie dabei langsam an und steigern Sie das Programm kontinuierlich.
  • Wechselduschen: Lassen Sie abwechselnd kaltes und warmes Wasser über Ihre Beine laufen. Das ist gut für’s Bindegewebe und stärkt die Venenwände.
  • Ernähren Sie sich gesund. Essen Sie der Jahreszeit entsprechend viel Obst, Gemüse und Vollwertprodukte.
  • Übergewicht ist Gift für die Venen. Falls Sie ein paar Pfunde zu viel haben sollten, versuchen Sie Ihr Gewicht zu reduzieren. Das entlastet die Venen.
  • Gehen Sie so oft wie möglich schwimmen. Der Wasserdruck unterstützt Ihr Venensystem.
  • Wenn Sie eine sitzende Tätigkeit ausüben, vermeiden Sie unbedingt, die Füße übereinander zu kreuzen.
  • Tragen Sie bequeme Kleidung und möglichst flache Schuhe – Ihren Venen zuliebe.

VENENTABS retard-ratiopharm®

Diese Ratgeber könnten Sie auch interessieren


KONZENTRATION UND GEDÄCHTNIS

Beugen Sie Vergesslichkeit vor.

Seite teilen