Ihr Ratgeber zum Thema Regelschmerzen

Regelbeschwerden und PMS

Mönchspfeffer-Präparate bei Regelbeschwerden und PMS

Sanfte Hilfe

Mönchspfeffer – die sanfte Hilfe, wenn die Tage plagen: Neu finden Sie in der Apotheke das Präparat MÖNCHSPFEFFER-ratiopharm®. Das pflanzliche Mittel kann Störungen und Beschwerden der Regel lindern.

Manche Tage haben es in sich: Der Kopf brummt, das Kreuz tut weh, man findet alles zum Heulen. Solche Tage sind zum Glück nicht häufig, gehören aber für fast jede dritte Frau zur Regel. Das ist wörtlich gemeint: Es handelt sich um die Symptome des so genannten "prämenstruellen Syndroms", abgekürzt PMS.


Bei einigen Frauen treten die Beschwerden erst kurz vor Beginn der Periode auf, anderen geht es schon Tage vorher schlecht. Fast alle klagen über Schmerzen im Unterbauch, viele berichten über Gewichtszunahme, Völlegefühl und Spannen der Brust. Die Beschwerden verschwinden meist schlagartig am Tag, an dem die Blutung einsetzt.

Das "Frauenkraut" Mönchspfeffer (auch Keuschlamm oder lateinisch Vitex agnus-castus genannt) ist ein geeignetes Mittel um hier zu helfen.

Die pflanzlichen Inhaltsstoffe des Eisenkrautgewächses Mönchspfeffer haben eine stabilisierende Wirkung auf den Hormonhaushalt der Frau. Sie zeigen eine ähnliche Wirkung wie der Nerven-Botenstoff Dopamin und normalisieren die Ausschüttung des milchbildenden Hormons Prolaktin in der Hirnanhangdrüse. Das vermindert zum Beispiel das oft lästige Spannungs- und Schwellungsgefühl in der Brust vor den Tagen.

Das hormonfreie pflanzliche Medikament ist heute mit standardisierten Wirkstoffen als Fertigarzneimittel erhältlich, z. B. als MÖNCHSPFEFFER-ratiopharm®.



Mönchspfeffer-ratiopharm® Filmtabletten

Mönchspfeffer-ratiopharm® Filmtabletten helfen bei monatlich wiederkehrenden Beschwerden vor Eintritt der Regelblutung (prämenstruelles Syndrom) und bei unregelmäßigem Zyklus.

Mehr erfahren



Seite teilen