HIV vorbeugen


Vorbeugen

Wie kann ich einer Infektion mit HIV vorbeugen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich vor einer Infektion mit HIV zu schützen. Wir haben Ihnen die wichtigsten Wege zusammengestellt.



Beachten Sie einige Regeln beim Sex, können Sie das Infektionsrisiko dramatisch reduzieren. Hier die wichtigsten Regeln:

  1. Beim Vaginal- und Analverkehr immer Kondome oder Femidome (Frauenkondome) benutzen.
  2. Oralverkehr ohne Kondom gilt als risikoarm, jedoch sollte nach Möglichkeit kein Sperma oder Menstruationsblut in den Mund gelangen.
  3. An Schleimhäuten oder offenen Wunden Kontakt mit Blut, Menstruationsblut oder Sperma vermeiden.
  4. Kondome und Femidome richtig anwenden: z. B. nur unbeschädigte Packungen und Kondome/Femidome verwenden, nur geeignetes, fettfreies Gleitmittel benutzen (z. B. kein Körperöl), den korrekten Sitz zwischendurch prüfen.
  5. Sicherheit durch „Bilanztest“: beide Partner machen einen HIV-Test. Sind beide HIV-negativ und haben keinen Sex mit anderen Partnern, können sie auf Kondome verzichten.

Ein sexuelles Infektionsrisiko durch HIV-positive Personen ist nicht mehr vorhanden, wenn die Viruslast im Blut durch eine erfolgreiche antiretrovirale Therapie unter die Nachweisgrenze gesenkt werden konnte. Ist dies über einen Zeitraum von 6 Monaten der Fall, besteht kein sexuelles Infektionsrisiko mehr. Voraussetzung dafür ist allerdings eine regelmäßige Medikamenteneinnahme sowie Kontrolluntersuchungen.

Ein HIV-Medikament wird vorsorglich eingenommen, um sich vor einer Ansteckung zu schützen. Das Medikament verhindert, dass sich das Virus im Körper vermehren kann.

Kondome müssen auch unter einer PrEP verwendet werden. Eine PrEP darf nur verschrieben werden, wenn bestimmte Kontrolluntersuchungen (Nierenfunktion, HIV-Test, HBV-Test) vorliegen und ein ausführliches Beratungsgespräch durch einen Arzt stattgefunden hat.

Bei der sogenannten PEP handelt es sich um eine nicht zugelassene HIV-Kurztherapie nach einem Risikokontakt. Die Medikamente hierfür müssen von einem Arzt verschrieben werden.

Studien haben gezeigt, dass eine Beschneidung bei heterosexuellen Männern das Infektionsrisiko um ca. 60 % senkt. Ob diese Wirksamkeit auch für schwule Männer bzw. Männer, die mit Männern Sex haben, gilt, konnte bislang noch nicht geklärt werden.

Drogenbesteck

Vor Infektionen beim Drogengebrauch können Sie sich schützen, indem Sie immer nur die eigene Spritze und das eigene Zubehör verwenden. Außerdem sollten Sie beim Drogenkonsum für möglichst hygienische Bedingungen sorgen. Nur eigenes Spritzbesteck zu benutzen und unter möglichst hygienischen Bedingungen zu konsumieren, nennt man Safer Use.

Diese Ratgeber könnten Sie auch interessieren

Seite teilen