Tipps und Übungen


Tipps

Tipps, um Gedächtnis und Konzentration zu verbessern

Gesunde Ernährung

Wichtig für die geistige Fitness ist, auf einen gesunden Lebensstil zu achten. Dazu gehört eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Ein Speiseplan mit viel Obst, Gemüse, Fisch, Olivenöl und Vollkornbrot wirkt sich günstig auf Gedächtnis und Konzentration aus. Um den Eiweißbedarf zu decken, sollten fettarme Milchprodukte, Soja, Nüsse und Fisch öfter auf dem Teller sein. Ungesättigte Fettsäuren, wie sie neben Fisch in Nüssen sowie in Lein-, Walnuss, Raps- und Olivenöl enthalten sind, sind wichtig für die Funktion der Nervenzellen und sollten daher ebenfalls bevorzugt verzehrt werden. Auch eine ausreichende Trinkmenge (ca. 2 Liter pro Tag) ist wichtig, damit das Gehirn gut arbeiten kann. Alkohol sollten Sie nur in Maßen konsumieren und auf das Rauchen verzichten.

Körperliche Bewegung

Regelmäßige körperliche Bewegung fördert die Hirndurchblutung und damit die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung der Hirnzellen. Auch wenn Sie bisher noch kein Sport-ASS waren: versuchen Sie, eine Sportart zu finden, die Ihnen Spaß macht, und regelmäßige Bewegung in Ihren Alltag zu integrieren. Ob Fitnesskurs oder Waldwanderung – für körperliche Aktivitäten ist man nie zu alt. Drei- bis fünfmal die Woche sollten Sie sich mindestens eine halbe Stunde bewegen. Besonders zu empfehlen sind Tätigkeiten, die körperliche Bewegung und Konzentration miteinander verbinden, zum Beispiel Tanzen oder Jonglieren. Auch Ausdauersportarten wie Schwimmen, Radfahren, Wandern und Nordic Walking sind günstig.

Gedächtnistraining

Regelmäßiges Gedächtnistraining stärkt Ihre geistige Fitness und fördert die Konzentration und Merkfähigkeit. Dabei ist Gedächtnistraining nicht gleich Gedächtnistraining. Manche Tätigkeiten des Alltags sind mehr, andere weniger geeignet, die grauen Zellen auf Vordermann zu bringen. Altbekannte Tätigkeiten wie Lesen und Kreuzworträtsel lösen sind beispielsweise nicht dazu geeignet, unser Gedächtnis zu trainieren. Dagegen sprechen neue Impulse, z. B. das Hören, Lesen, Mitsprechen und Lernen von Gedichten das Langzeitgedächtnis an und trainieren die grauen Zellen.

Diese Tätigkeiten machen fit:

  • Schwieriges Stricken - Anspruchsvolle Gartenarbeit
  • Schach, Backgammon, Bridge, Sudoku 
  • Vereinsarbeit im Vorstand
  • Selbstorganisierte Reisen

Unser Service für Sie:

Nutzen Sie eine Auswahl an Informations- und Übungsmaterialien um Ihre Konzentration und Ihr Gedächtnis fit zu halten. Wir stellen sie Ihnen als pdf-Download zur Verfügung oder Sie bestellen diese im Online-Shop.


Übungen

Übungen rund um das Gedächtnistraining

Mit steigendem Alter lässt die Durchblutung der Gehirnzellen mehr und mehr nach, daher können Schwierigkeiten bei Gedächtnis und Konzentration auftreten. Doch schon mit einfachen Übungen können Sie Gedächtnis und Konzentration verbessern. Am nachhaltigsten ist ein solches Gedächtnistraining, wenn es regelmäßig stattfindet. Wir bieten Ihnen hier Unterstützung und Anregungen mit interaktiven Trainings:


Das könnte Sie auch interessieren

Seite teilen