Hexenschuss


Hexenschuss

Wenn es plötzlich in den Rücken "schießt"

Bei einem Hexenschuss (Lumbago, Lumbalgie) kommt es zu plötzlich auftretenden, sehr heftigen und stechenden Rückenschmerzen, meist im Bereich der Lendenwirbelsäule. Die Schmerzen sind so stark, dass sich der Betroffene kaum bewegen und den Rücken strecken kann und deshalb in einer Schonhaltung verharrt. Strahlen die Schmerzen ins Bein aus, ist vermutlich auch der Ischiasnerv beteiligt, man spricht dann von einer „Lumboischialgie“.

Ein Hexenschuss tritt meist aus heiterem Himmel bei alltäglichen Bewegungen auf, z. B. beim Bücken oder Aufstehen aus dem Bett. Auch eine ungünstige Körperhaltung oder eine ruckartige, abrupte (Dreh-)Bewegung können einen Hexenschuss auslösen.

Auch wenn ein Hexenschuss bedrohlich wirkt: die starken Beschwerden halten meist nur ein oder zwei Tage an und verschwinden dann wieder. Ursache ist eine ausgeprägte Verspannung und Verkrampfung der Muskulatur, seltener sind Wirbelgelenke oder Bandscheiben beteiligt.

Statistisch gesehen hat fast jeder Mensch mindestens einmal in seinem Leben einen Hexenschuss. Dabei sind meist Personen zwischen 30 und 50 Jahren betroffen, in höherem Lebensalter tritt ein Hexenschuss eher selten auf.



Seite teilen