Linderung von Husten und akuter Bronchitis mit der Kraft der Natur durch Pelargonium-ratiopharm® Bronchialtropfen

Mit der Kraft der Natur gegen Akute Bronchitis!

Pelargonium-ratiopharm® Bronchialtropfen bei akuter Bronchitis und Husten

Pelargonium-ratiopharm® Bronchialtropfen

Eine akute Bronchitis gehört zu den häufigsten Erkrankungen überhaupt. Neben Erwachsenen haben besonders oft Kinder den für eine akute Bronchitis charakteristischen und oft auch schmerzhaften Husten.
Pflichttext

Von ratiopharm ist jetzt neu ein Extrakt aus den Wurzeln der südafrikanischen Kapland-Pelargonie erhältlich. Pelargonium-ratiopharm Bronchialtropfen wirken gleich mehrfach bei akuter Bronchitis:

  • Sie kurbeln die körpereigene Abwehr gegen Bakterien und Viren an
  • Sie lindern Symptome wie Husten oder Verschleimung
  • Sie sind für die ganze Familie geeignet (ab Alter 1 Jahr)*

* Die Behandlung von Kleinkindern unter 6 Jahren sollte nur nach Rücksprache mit einem Arzt erfolgen.

Zum Produkt

Broschüre Pelargonium-ratiopharm® zum Download


Akute Bronchitis folgt meist auf eine Erkältung

Akute Bronchitis

  • In über 90 Prozent der Fälle sind Viren die Auslöser.

  • Einer akuten Bronchitis geht meist eine Erkältung voraus. Diese entwickelt sich zu einer akuten Bronchitis, wenn sich Erkältungsviren von den oberen in die unteren Atemwege ausbreiten und dort eine Entzündung auslösen.

  • Der für eine akute Bronchitis typische Husten ist in der Anfangsphase meist trocken und im weiteren Verlauf produktiv, das heißt mit dem Auswurf von Schleim verbunden.

  • Husten ist Teil eines ausgeklügelten Schutzsystems, mit dem sich die Bronchien von Krankheitserregern befreien.

  • Da das Immunsystem von Kindern noch nicht vollständig entwickelt ist, haben sie besonders häufig eine akute Bronchitis.

Der Wirkstoff Pelargonium sidoides – gewonnen aus den Wurzeln der Kapland-Pelargonie – wird bei Atemwegsinfekten eingesetzt

Die Kapland-Pelargonie

Die Kapland-Pelargonie spielt in der traditionellen Medizin des südafrikanischen Zulu-Stammes schon seit Jahrhunderten eine wichtige Rolle und wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in Europa zunächst als Mittel gegen Tuberkulose eingesetzt. Heute wird der Wirkstoff Pelargonium sidoides – gewonnen aus den Wurzeln der Kapland-Pelargonie – bei Atemwegsinfekten eingesetzt.

Der gründlich erforschte Extrakt aus der Pelargoniumwurzel unterstützt die körpereigenen Abwehrmechanismen gegen Viren und Bakterien und lindert typische Bronchitisbeschwerden wie Husten und Verschleimung. Er kann damit helfen, die Krankheitsdauer zu verkürzen.

Eine Gefahr der Resistenzbildung besteht dabei nicht. Die rasche Anwendung der Pelargoniumwurzel kann außerdem dazu beitragen, dass sich keine bakterielle Superinfektion einstellt und dadurch auf den Einsatz von Antibiotika verzichtet werden kann.


Gute Besserung zum ratiopharm-Preis

Pelargonium-ratiopharm® Bronchialtropfen gibt es in verschiedenen Packungsgrößen
Menge und
Darreichungsform:
Preis**PZN
20 ml Lösung7,96 €10086876
50 ml Lösung16,30 €10128296
100 ml Lösung25,95 €10128304

** UVP


Downloads

Gebrauchs- und Fachinformationen für Pelargonium-ratiopharm® Bronchialtropfen
Gebrauchsinformation
Pelargonium-ratiopharm® Bronchialtropfen (in Deutsch),
PDF 325 KB
Fachinformation,
Pelargonium-ratiopharm® Bronchialtropfen,
PDF 50 KB

Häufige Fragen


Alkoholgehalt

Pelargonium-ratiopharm® enthält 12 Vol.-% Alkohol (entsprechend etwa 60 mg in 10 Tropfen bzw. 120 mg in 20 Tropfen). Bei bestimmungsgemäßer Dosierung ist diese Menge auch für Kinder als unbedenklich anzusehen. Die Aufnahme an Alkohol durch Lebensmittel, v.a. Fruchtsäfte, liegt darüber.

Antibiotika versus Pelargonium
Da eine akute Bronchitis in 90% der Fälle durch Viren ausgelöst wird, ist der Einsatz von Antibiotika meist nicht sinnvoll, da diese nur gegen Bakterien wirken. Nur in Ausnahmefällen ist eine Antibiotika-Therapie nötig.

Zusätzliche Einnahme von Schleimlösern
Schleimlösende Präparate, z.B. Hustensäfte, können zusätzlich zu Pelargonium-ratiopharm® eingenommen werden. Derzeit sind keine Wechselwirkungen bekannt.

Gute Tipps


Bettruhe!

Körperliche Schonung, bei Fieber Bettruhe.


Ausreichend trinken!

Ausreichend trinken – am besten Wasser und ungesüßte Tees.


Reizungen vermeiden!

Reizung Bronchien vermeiden (verrauchte Umgebung / verschmutzte Luft).


Nicht rauchen!

Vermeiden Sie zusätzliche Reizungen der Bronchien durch Rauchen.


Inhalieren!

Inhalieren mit Kochsalzlösung, Kamille oder ätherischen Ölen.


Einölen!

Einreibungen mit Zubereitungen aus ätherischen Ölen (nicht für Kleinkinder / empfindliche Personen).

Seite teilen