Calcium D3-ratiopharm® 500 mg/440 I.E. Kautabletten

Calcium D3-ratiopharm®  500 mg/440 I.E. Kautabletten * Abbildung ähnlich
Produktkategorie: Calciummangel, Vitamin-D-Mangel
Besonderheiten: Lactosefrei
Darreichungsform: Tablette rund
Wirkstoff: Calcium + Colecalciferol

Downloads

Gebrauchsinformation
Calcium D3-ratiopharm® 500 mg/440 I.E. Kautabletten (in Deutsch),
Fachinformation
Calcium D3-ratiopharm® 500 mg/440 I.E. Kautabletten,

Produktangaben

Calcium D3-ratiopharm® 500 mg/440 I.E. Kautabletten gibt es in verschiedenen Packungsgrößen
Menge und Darreichungsform: Preis**: PZN:
30 Kautabletten 9,19 € 10409960
100 Kautabletten 20,29 € 10409977
** Unverbindlicher Verkaufspreis

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

Calcium D3-ratiopharm® Kautabletten
500 mg/440 I.E.

Wirkstoffe: Calcium und Colecalciferol (Vitamin D3)

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.
Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes, Apothekers oder des medizinischen Fachpersonals ein.

  • Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
  • Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.
  • Wenn Sie sich nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht

1. Was ist Calcium D3-ratiopharm® und wofür wird es angewendet?
2. Was sollten Sie vor der Einnahme von Calcium D3-ratiopharm® beachten?
3. Wie ist Calcium D3-ratiopharm® einzunehmen?
4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?
5. Wie ist Calcium D3-ratiopharm® aufzubewahren?
6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

Calcium D3-ratiopharm® enthält die für die Knochenbildung wichtigen Substanzen mineralisches Calcium und Vitamin D.

Calcium D3-ratiopharm® wird angewendet

  • zur Vorbeugung und Behandlung von Calcium- und Vitamin-D-Mangelzuständen bei älteren Menschen.
  • als Calcium- und Vitamin-D-Ergänzung zu einer spezifischen Behandlung der Osteoporose.

Calcium D3-ratiopharm® darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Calciumcarbonat, Vitamin D oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

  • wenn Sie eine schwere Beeinträchtigung der Nierenfunktion haben.
  • wenn Sie einen zu hohen Calciumspiegel im Blut oder Urin haben.
  • wenn Sie an Nierensteinen leiden.
  • wenn Sie Calciumablagerungen in den Nieren haben.
  • wenn Sie einen zu hohen Vitamin-D-Spiegel im Blut haben.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie Calcium D3-ratiopharm® einnehmen,

  • wenn Sie eine Langzeitbehandlung erhalten, insbesondere wenn Sie zusätzlich Diuretika (zur Behandlung von Bluthochdruck oder Ödemen) oder Herzglykoside (zur Behandlung von Herzerkrankungen) einnehmen.
  • wenn Sie unter Nierenproblemen leiden (Anzeichen von eingeschränkter Nierenfunktion) oder zu ausgeprägter Nierensteinbildung neigen.
  • wenn Sie an Sarkoidose leiden (einer Erkrankung des Immunsystems, die zur Erhöhung des Vitamin-D-Spiegels im Körper führen kann).
  • wenn Sie an Osteoporose leiden und Ihre Bewegungsfähigkeit eingeschränkt ist.
  • vor der Einnahme von Calcium D3-ratiopharm® sollte die Calcium-, Vitamin D- und Alkaliaufnahme aus anderen Quellen (z.B. Nahrungsmittel, angereicherte Lebensmittel oder andere Arzneimittel) beachtet werden. Wenn hohe Dosen an Calcium zusammen mit alkalischen Agenzien (wie Carbonaten) gegeben werden, kann dies zu einem Milch-Alkali-Syndrom (Burnett-Syndrom) führen. Das Milch-Alkali-Syndrom ist eine Calcium-Stoffwechselstörung mit einer Erhöhung des Blut-Calcium-Spiegels. Es kann durch Aufnahme sehr großer Mengen an Milch und/oder Calciumcarbonat aus anderen Quellen oder durch übermäßigen Gebrauch von Antazida (Mittel gegen Magenübersäuerung) ausgelöst werden. Dies kann zu Nebenwirkungen wie einer Erhöhung des Blutcalciumspiegels (Hyperkalcämie), metabolischer Alkalose (durch den Stoffwechsel bedingter Anstieg des Blut-pH-Wertes), Nierenversagen und Weichteilverkalkung führen (siehe Abschnitt 4.). Daher ist eine regelmäßige ärztliche Überwachung der Calcium-Spiegel im Blut erforderlich.

Kinder und Jugendliche

Calcium D3-ratiopharm® ist nicht für die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen vorgesehen.

Einnahme von Calcium D3-ratiopharm® zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.

Wenn Sie zusätzlich Tetrazykline (bestimmte Antibiotika) einnehmen, sollten Sie diese mindestens 2 Stunden vor oder 4–6 Stunden nach Calcium D3-ratiopharm® einnehmen. Bei gleichzeitiger Gabe kann Calciumcarbonat die Aufnahme von Tetrazyklinpräparaten beeinträchtigen.

Arzneimittel mit Bisphosphonaten (zur Behandlung von Osteoporose) oder Natriumfluorid sollten mindestens 3 Stunden vor Calcium D3-ratiopharm® eingenommen werden.

Calcium kann die Wirkung von Levothyroxin (zur Behandlung von Schilddrüsenmangelzuständen) abschwächen. Aus diesem Grund sollte Levothyroxin mindestens 4 Stunden vor oder 4 Stunden nach Calcium D3-ratiopharm® eingenommen werden.

Die Wirkung von Chinolon-Antibiotika kann herabgesetzt sein, wenn sie gleichzeitig mit Calcium eingenommen werden. Nehmen Sie Chinolon-Antibiotika 2 Stunden vor oder 6 Stunden nach Calcium D3-ratiopharm® ein.

Calciumsalze können die Aufnahme von Eisen, Zink und Strontiumranelat vermindern. Daher sollten eisen-, zink- oder strontiumhaltige Arzneimittel mindestens 2 Stunden vor oder 2 Stunden nach Calcium D3-ratiopharm® eingenommen werden.

Andere Arzneimittel, die die Wirkung von Calcium D3-ratiopharm® beeinflussen oder deren Wirkung von Calcium D3-ratiopharm® beeinflusst wird:

  • Thiazid-Diuretika (zur Behandlung von Bluthochdruck oder Ödemen)
  • Herzglykoside (zur Behandlung von Herzerkrankungen)
  • Kortikosteroide (entzündungshemmende Arzneimittel)
  • Orlistat (ein Arzneimittel zur Behandlung von Übergewicht), Laxantien (Abführmittel, wie Paraffinöl) oder Colestyramin (ein cholesterinsenkendes Arzneimittel)
  • Rifampicin (ein Arzneimittel gegen Tuberkulose), Phenytoin (ein Arzneimittel gegen Epilepsie) oder Barbiturate (zur Behandlung von Epilepsie oder als Schlafmittel verwendete Arzneimittel)

Wenn Sie eines der oben aufgeführten Arzneimittel einnehmen, wird Ihr Arzt Ihnen weitere Anweisungen geben.

Einnahme von Calcium D3-ratiopharm® zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Dieses Arzneimittel kann unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden.

Bitte beachten Sie, dass Oxalsäure (enthalten in Spinat und Rhabarber) und Phytinsäure (enthalten in Vollkornprodukten) die Calciumaufnahme im Darm herabsetzen können. Vor und nach dem Verzehr von Nahrungsmitteln mit einem hohen Gehalt an Oxal- oder Phytinsäure sollten Sie 2 Stunden lang keine calciumhaltigen Arzneimittel einnehmen.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Wenn Sie schwanger sind, können Sie Calcium D3-ratiopharm® im Falle eines Calcium- und Vitamin-D-Mangels einnehmen.

Während der Schwangerschaft sollten Sie nicht mehr als 2.500 mg Calcium und 4.000 I.E. (Internationale Einheiten) Vitamin D pro Tag einnehmen, da Überdosierungen das ungeborene Kind schädigen können.

Calcium D3-ratiopharm® kann während der Stillzeit angewendet werden. Calcium und Vitamin D3 gehen in die Muttermilch über. Dies ist zu beachten, wenn dem Kind zusätzlich Vitamin D gegeben wird.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Calcium D3-ratiopharm® hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Calcium D3-ratiopharm® enthält Aspartam als Quelle für Phenylalanin

Aspartam kann schädlich sein, wenn Sie eine Phenylketonurie haben.

Calcium D3-ratiopharm® enthält Sucrose

Bitte nehmen Sie dieses Arzneimittel erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden. Sucrose (Zucker) kann schädlich für die Zähne sein (Karies).

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Dosierung

Die empfohlene Dosis beträgt zweimal täglich 1 Kautablette.

Die Tabletten können zerkaut oder gelutscht werden.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Calcium D3-ratiopharm® ist nicht für die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen vorgesehen.

Wenn Sie eine größere Menge von Calcium D3-ratiopharm® eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine größere Menge von Calcium D3-ratiopharm® eingenommen haben, als Sie sollten, sprechen Sie bitte unverzüglich mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Wenn Sie die Einnahme von Calcium D3-ratiopharm® vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Es sind Überempfindlichkeitsreaktionen mit unbekannter Häufigkeit aufgetreten (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar). Wenn Sie eines der folgenden Symptome bei sich feststellen, sollten Sie umgehend Ihren Arzt aufsuchen:

Schwellungen im Gesicht, der Zunge, der Lippen (Angioödem) oder Schwellungen im Rachen (Kehlkopfödem).

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)

  • erhöhter Calciumspiegel im Blut (Hyperkalzämie)
  • erhöhter Calciumspiegel im Urin (Hyperkalzurie)

Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)

  • Verstopfung, Verdauungsstörungen, Blähungen, Übelkeit, Bauchschmerzen oder Durchfall

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen)

  • Juckreiz, Hautausschlag oder Nesselsucht
  • Milch-Alkali-Syndrom (auch Burnett-Syndrom, tritt normalerweise nur bei übermäßiger Calciumeinnahme auf), die Symptome sind häufiger Harndrang, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Übelkeit oder Erbrechen, ungewöhnliche Müdigkeit oder Schwäche, zusammen mit erhöhten Calciumwerten im Blut, der Untersäuerung des Blutes (metabolische Alkalose), Weichteilverkalkung und einer Nierenfunktionsstörung.

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)

Wenn Sie eine eingeschränkte Nierenfunktion haben, können Sie ein Risiko für erhöhte Phosphatmengen im Blut, die Bildung von Nierensteinen und erhöhte Calciummengen in den Nieren haben.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton, der Blisterpackung und dem Tablettenbehältnis angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nicht über 30 °C lagern.

Tablettenbehältnis
Dauer der Haltbarkeit nach dem ersten Öffnen des Tablettenbehältnisses: 3 Monate

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Was Calcium D3-ratiopharm® enthält

Die Wirkstoffe sind: Calcium und Colecalciferol (Vitamin D3).
Jede Kautablette enthält 1.250 mg Calciumcarbonat (entsprechend 500 mg Calcium) und 4,4 mg Colecalciferol-Trockenkonzentrat (Pulverform) (entsprechend 11 Mikrogramm Colecalciferol = 440 I.E. Vitamin D3).

Die sonstigen Bestandteile sind: Stärke, modifiziert (Mais), Sucrose, Natriumascorbat, mittelkettige Triglyceride, all-rac-α-Tocopherol, Hochdisperses Siliciumdioxid, Magnesiumstearat, Maisstärke, Mannitol (E 421), Aspartam (E 951), Orangenaroma (enthält Maltodextrin, Arabisches Gummi).

Wie Calcium D3-ratiopharm® aussieht und Inhalt der Packung

Runde, weiße bis cremefarbene, biplane Tablette (Durchmesser 16 mm).

Tablettenbehältnis
Packungen mit 60, 90, 100 und 180 Kautabletten.

Blisterpackung
Packungen mit 10, 20, 28, 30, 50, 56, 60, 84, 90, 100, 120 und 200 Kautabletten.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

ratiopharm GmbH
Graf-Arco-Str. 3
89079 Ulm

Hersteller
Merckle GmbH
Ludwig-Merckle-Str. 3
89143 Blaubeuren

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Österreich: Calcium 500 mg Vitamin D 3 440 IE ratiopharm Kautabletten
Deutschland: Calcium D3-ratiopharm® Kautabletten 500 mg/440 I.E.
Luxemburg:  Calcium D3-ratiopharm Kautabletten
Niederlande:   Calcium/Vitamine D3 500 mg/ 440 I.E. Teva, kauwtabletten
Polen: Vicalvit, chewable tablets 500 mg + 440 IU

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im März 2019.

Versionscode: Z08

Pflichttext

Calcium D3-ratiopharm® 500 mg/440 I.E. Kautabletten
Anwendungsgebiete: Prophylaxe und Behandlung von Calcium- und Vitamin-D-Mangelzuständen bei älteren. Menschen, Calcium-und Vitamin-D-Supplement als Zusatz zu einer spezifischen Osteoporosebehandlung von Patienten, bei denen ein Risiko für einen Calcium- und Vitamin-D-Mangel besteht. Warnhinweis: Kautbl. enth. Aspartam und Sucrose. Apothekenpflichtig
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
3/19.