HIV und AIDS

HIV/AIDS?

Was ist HIV und AIDS?

HIV ist die Abkürzung für ein Virus, nämlich für das „Humane Immundefizienz-Virus“ (Menschliches Immundefekt-Virus).

Das HI-Virus kann nur übertragen werden, wenn infektiöse Körperflüssigkeiten (Blut, Sperma, Scheidenflüssigkeit und Flüssigkeitsfilm auf der Schleimhaut des Enddarms) mit Wunden oder Schleimhäuten in Berührung kommen. Das Virus befällt die Zellen des Immunsystems und vermehrt sich dort. Auf der anderen Seite bekämpft das Immunsystem die Viren, indem es neue Immunzellen nachbildet. Solange ein Gleichgewicht zwischen Virusvermehrung und Virusabwehr existiert, bleibt man gesund, obwohl das Virus im Körper aktiv ist. Gewinnt jedoch das Virus die Oberhand, kann der Körper Krankheitserreger wie Bakterien, Pilze oder Viren nicht mehr ausreichend bekämpfen und er wird anfällig für bestimmte Erkrankungen.

Elektronenmikroskopisches Bild einer HIV-infizierten T-Zelle (nachträglich farbig unterlegt, HI-Virus in gelb)


Bei HIV unterscheidet man 2 Typen: HIV-1 und HIV-2. HIV-2-Infektionen verlaufen im Allgemeinen langsamer und milder als die mit HIV-1, können aber ebenfalls tödlich verlaufen. Außerdem lassen sich die Virentypen weiter in Gruppen und Subtypen aufgliedern. Die in Deutschland am häufigsten vorkommende Variante ist der Subtyp B der HIV-Gruppe M.

Als Folge der Infektion mit HIV können lebensbedrohliche Krankheiten entstehen, zum Beispiel Lungenentzündungen oder Krebserkrankungen. Dieses Stadium nennt man erworbenes Immundefektsyndrom oder „Acquired Immunodeficiency Syndrome", kurz AIDS.

Wie wird HIV übertragen?

HIV kann durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen werden. Am stärksten gefährdet sind Menschen mit häufig wechselnden Sexualpartnern, Prostituierte mit riskanten Sexualpraktiken und Männer, die Sex mit Männern haben. Daneben kann HIV auch durch Blut bzw. Blutprodukte oder den gemeinsamen Gebrauch von Drogenbesteck übertragen werden. Ist eine Mutter HIV positiv, kann sie während der Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit das Virus auf das Kind übertragen.

HIV-Behandlung

Eine vorbeugende Impfung oder eine Heilung der HIV-Infektion ist trotz intensiver Forschung derzeit nicht möglich. Jedoch gibt es heute sehr wirkungsvolle Medikamente, die die Vermehrung des Virus verhindern. So können heutzutage die meisten HIV-infizierten Menschen lange Zeit mit dem Virus leben, ohne an AIDS zu erkranken. Voraussetzung ist jedoch, dass die HIV-Therapie rechtzeitig begonnen wird und Betroffene die Medikamente auch regelmäßig einnehmen.  

 

 


Diese Ratgeber könnten Sie auch interessieren


Seite teilen