Ambrisentan-ratiopharm® 5 mg Filmtabletten

Ambrisentan-ratiopharm® 5 mg Filmtabletten * Abbildung ähnlich
Darreichungsform: Tablette oblong
Wirkstoff: Ambrisentan

Downloads

Gebrauchsinformation
Ambrisentan-ratiopharm® 5 mg Filmtabletten (in Deutsch),
Fachinformation
Ambrisentan-ratiopharm® 5 mg Filmtabletten,

Schulungsmaterial

Patientenkarte
Ambrisentan-ratiopharm® 5 mg Filmtabletten,
Fachkreis Login

Dieses Präparat ist rezeptpflichtig. Um weitere Informationen zum Produkt zu erhalten, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten im Fachkreis ein.

Gebrauchsinformation: Information für Patienten

Ambrisentan-ratiopharm 5 mg Filmtabletten
Ambrisentan-ratiopharm 10 mg Filmtabletten

Ambrisentan

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

  • Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
  • Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht
1.       Was ist Ambrisentan-ratiopharm und wofür wird es angewendet?
2.       Was sollten Sie vor der Einnahme von Ambrisentan-ratiopharm beachten?
3.       Wie ist Ambrisentan-ratiopharm einzunehmen?
4.       Welche Nebenwirkungen sind möglich?
5.       Wie ist Ambrisentan-ratiopharm aufzubewahren?
6.       Inhalt der Packung und weitere Informationen

Ambrisentan-ratiopharm enthält den Wirkstoff Ambrisentan. Ambrisentan-ratiopharm gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als „Andere Antihypertonika“ (angewendet zur Behandlung von hohem Blutdruck) bezeichnet werden.

Es wird zur Behandlung der pulmonal arteriellen Hypertonie (PAH) bei Erwachsenen angewendet. Bei der PAH ist der Blutdruck in den Blutgefäßen erhöht, durch die das Blut vom Herzen in die Lungen fließt (Pulmonalarterien). Bei Personen mit PAH verengen sich diese Arterien, so dass das Herz schwerer arbeiten muss, um das Blut hindurchzupumpen. Die Betroffenen leiden deshalb an Müdigkeit, Benommenheit und Atemnot.

Ambrisentan-ratiopharm erweitert die Pulmonalarterien und erleichtert dadurch dem Herzen die Pumparbeit. Der Blutdruck sinkt und die Symptome bessern sich.

Ambrisentan-ratiopharm kann auch mit anderen Arzneimitteln zur Behandlung der PAH in Kombination angewendet werden.

Ambrisentan-ratiopharm darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Ambrisentan, Soja, Erdnuss oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • wenn Sie schwanger sind, eine Schwangerschaft planen oder schwanger werden können, weil Sie keine sichere Methode zur Verhütung einer Schwangerschaft (Kontrazeption) anwenden. Bitte lesen Sie die Informationen unter „Schwangerschaft“.
  • wenn Sie stillen. Lesen Sie die Informationen unter „Stillzeit“.
  • wenn Sie eine Lebererkrankung haben. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt; er wird entscheiden, ob dieses Arzneimittel für Sie geeignet ist.
  • wenn Sie Vernarbungen der Lunge unbekannter Ursache haben (idiopathische pulmonale Fibrose).

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie dieses Arzneimittel anwenden, wenn Sie an Folgendem leiden:

  • Leberprobleme
  • Anämie (verminderte Zahl roter Blutzellen)
  • Schwellungen der Hände, Knöchel oder Füße, die durch Flüssigkeit verursacht sind (periphere Ödeme)
  • Lungenerkrankung, bei der die Venen in der Lunge blockiert sind (pulmonale venookklusive Erkrankung).

Ihr Arzt wird entscheiden, ob Ambrisentan-ratiopharm für Sie geeignet ist.

Es werden regelmäßige Blutuntersuchungen bei Ihnen erforderlich sein
Vor Beginn der Behandlung mit Ambrisentan-ratiopharm sowie in regelmäßigen Abständen während der Behandlung wird Ihr Arzt Ihnen Blut abnehmen, um zu untersuchen:

  • ob Sie eine Anämie haben
  • ob Ihre Leber richtig arbeitet.

Es ist wichtig, dass diese Blutuntersuchungen regelmäßig durchgeführt werden, solange Sie Ambrisentan-ratiopharm einnehmen.

Folgende Zeichen können darauf hinweisen, dass Ihre Leber nicht richtig arbeitet:

  • Appetitlosigkeit
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Fieber
  • Bauchschmerzen
  • Gelbfärbung der Haut und Augen (Gelbsucht)
  • Dunkelfärbung des Urins
  • Hautjucken

Wenn Sie eines oder mehrere dieser Zeichen bei sich bemerken, informieren Sie sofort Ihren Arzt.

Kinder und Jugendliche

Ambrisentan-ratiopharm wird für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren nicht empfohlen, da die Sicherheit und Wirksamkeit in dieser Altersgruppe nicht bekannt ist.

Einnahme von Ambrisentan-ratiopharm zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.

Es kann sein, dass Ihr Arzt Ihre Dosis von Ambrisentan-ratiopharm anpasst, wenn Sie beginnen Cyclosporin A einzunehmen (ein Arzneimittel, das nach einer Transplantation oder zur Behandlung von Psoriasis eingesetzt wird).

Wenn Sie Rifampicin einnehmen (ein Antibiotikum zur Behandlung schwerer Infektionen) wird Ihr Arzt Sie überwachen, wenn Sie Ambrisentan-ratiopharm zum ersten Mal einnehmen.

Wenn Sie andere Arzneimittel zur Behandlung der PAH einnehmen (z. B. Iloprost, Epoprostenol, Sildenafil) kann es sein, dass Ihr Arzt Sie überwachen muss.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie eines dieser Arzneimittel einnehmen.

Schwangerschaft

Ambrisentan kann ein ungeborenes Kind schädigen, das vor, während oder kurz nach der Behandlung empfangen wurde.

  • Wenn Sie schwanger werden können, verwenden Sie eine sichere Methode der Schwangerschaftsverhütung (Kontrazeption), solange Sie Ambrisentan-ratiopharm einnehmen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber.
  • Nehmen Sie Ambrisentan-ratiopharm nicht ein, wenn Sie schwanger sind oder eine Schwangerschaft planen.
  • Wenn Sie während der Behandlung mit Ambrisentan-ratiopharm schwanger werden oder vermuten, dass Sie schwanger sein könnten, suchen Sie bitte sofort Ihren Arzt auf.

Bei Frauen, die schwanger werden können: Ihr Arzt wird Sie bitten, Schwangerschaftstests durchführen zu lassen, bevor Sie mit der Einnahme von Ambrisentan-ratiopharm beginnen sowie regelmäßig während der Behandlung mit diesem Arzneimittel.

Stillzeit

Es ist nicht bekannt, ob Ambrisentan in die Muttermilch übergeht.

Solange Sie Ambrisentan-ratiopharm einnehmen, dürfen Sie nicht stillen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber.

Fortpflanzungsfähigkeit

Bei Männern, die mit Ambrisentan behandelt werden: Ambrisentan wird möglicherweise zu einer Abnahme Ihrer Spermienzahl führen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie hierzu Fragen oder Bedenken haben.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Ambrisentan-ratiopharm kann Nebenwirkungen, wie z. B. niedrigen Blutdruck, Schwindel, Müdigkeit (siehe Abschnitt 4) hervorrufen, die Ihre Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen beeinflussen kann. Die Symptome Ihrer Erkrankung können auch Ihre Fähigkeit zum Führen eines Fahrzeugs oder zum Bedienen von Maschinen herabsetzen.

Fahren Sie kein Fahrzeug und bedienen Sie keine Maschinen, wenn Sie sich nicht wohl fühlen.

Ambrisentan-ratiopharm enthält Lactose, Phospholipide aus Sojabohnen und Natrium.

Ambrisentan-ratiopharm enthält Lactose. Bitte nehmen Sie Ambrisentan-ratiopharm erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Ambrisentan-ratiopharm enthält Phospholipide aus Sojabohnen (Sojalecithin). Bitte nehmen Sie Ambrisentan-ratiopharm nicht ein, wenn Sie allergisch gegen Soja oder Erdnüsse sind (Siehe Abschnitt 2).

Dieses Arzneimittel enthält weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro Filmtablette, d. h., es ist nahezu „natriumfrei“.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Wieviel Ambrisentan-ratiopharm Sie einnehmen sollen

Die empfohlene Dosis von Ambrisentan-ratiopharm ist eine 5 mg-Tablette einmal täglich. Ihr Arzt kann die Dosis bei Ihnen auf 10 mg einmal täglich erhöhen.

Bei gleichzeitiger Einnahme von Cyclosporin A sollten Sie nicht mehr als eine 5 mg-Tablette Ambrisentan-ratiopharm einmal täglich einnehmen.

Wie Ambrisentan-ratiopharm einzunehmen ist

Am besten nehmen Sie Ihre Tablette jeden Tag zur gleichen Zeit ein. Schlucken Sie die Tablette unzerkaut mit einem Glas Wasser. Teilen, zerstoßen oder kauen Sie die Tablette nicht. Sie können Ambrisentan-ratiopharm mit oder ohne eine Mahlzeit einnehmen.

[Anwendung bei Verwendung von perforierten Blisterpackungen zur Abgabe von Einzeldosen]

Entnahme einer Filmtablette

Diese Tabletten werden in einer speziellen Verpackung geliefert, um einer Entnahme der Tabletten durch Kinder vorzubeugen.

  1. Versuchen Sie nicht, die Filmtablette aus der Blisterpackung durch die Folie zu drücken. Die Filmtablette kann nicht durch die Folie gedrückt werden. Die Folie muss stattdessen abgezogen werden.
  2. Trennen Sie anhand der Perforierung zuerst eine einzelne Blisterpackung, mit einer Filmtablette, vom Blisterstreifen.

  1. Ziehen Sie dann vorsichtig die Folie ab um die Blisterpackung zu öffnen.

  1. Sie können nun die Filmtablette aus der Blisterpackung nehmen.

Wenn Sie eine größere Menge von Ambrisentan-ratiopharm eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie zu viele Ambrisentan-ratiopharm Filmtabletten eingenommen haben, können Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Hautrötungen, Schwindel, Übelkeit (Unwohlsein) oder niedriger Blutdruck, der zu Benommenheit führen kann, mit höherer Wahrscheinlichkeit auftreten:

Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker um Rat, wenn Sie mehr Tabletten eingenommen haben als Sie sollten.

Wenn Sie die Einnahme von Ambrisentan-ratiopharm vergessen haben

Wenn Sie eine Dosis Ambrisentan-ratiopharm vergessen haben, nehmen Sie die Filmtablette einfach, sobald Sie daran denken. Danach setzen Sie die Einnahme wie gewohnt fort.

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Ambrisentan-ratiopharm abbrechen

Beenden Sie die Einnahme von Ambrisentan-ratiopharm nicht ohne den Rat Ihres Arztes.

Ambrisentan-ratiopharm ist ein Arzneimittel, das Sie langfristig anwenden müssen, um Ihre PAH kontrollieren zu können.

Beenden Sie die Einnahme von Ambrisentan-ratiopharm nur, wenn Sie dies mit Ihrem Arzt vereinbart haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Gegebenheiten, auf die Sie und Ihr Arzt achten sollten:

Allergische Reaktionen
Dies ist eine häufig auftretende Nebenwirkung, die bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen kann. Es kann sein, dass Sie einen Hautausschlag oder Juckreiz und Schwellungen bemerken (gewöhnlich sind Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen betroffen), die Ihnen das Atmen oder das Schlucken erschweren können.

Schwellungen (Ödeme), insbesondere an Knöcheln und Füßen
Dies ist eine sehr häufig auftretende Nebenwirkung, die mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen kann.

Herzschwäche
Diese beruht darauf, dass das Herz nicht genug Blut auspumpt, was zu Kurzatmigkeit, extremer Müdigkeit und Schwellungen in den Knöcheln und Beinen führt. Dies ist eine häufig auftretende Nebenwirkung, die bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen kann.

Anämie (verminderte Zahl roter Blutzellen)
Dies ist eine Bluterkrankung, die zu Müdigkeit, Schwäche, Kurzatmigkeit und allgemeinem Unwohlsein führen kann. Manchmal erforderte dies eine Bluttransfusion. Dies ist eine sehr häufig auftretende Nebenwirkung, die mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen kann.

Niedriger Blutdruck
Dieser kann Benommenheit hervorrufen. Dies ist eine häufig auftretende Nebenwirkung, die bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen kann.

Informieren Sie unverzüglich Ihren Arzt, wenn Sie diese Nebenwirkungen bemerken oder wenn diese plötzlich nach der Einnahme von Ambrisentan-ratiopharm auftreten.

Es ist wichtig, dass regelmäßig Blutuntersuchungen durchgeführt werden, um zu kontrollieren, ob die Zahl Ihrer roten Blutzellen normal ist und ob Ihre Leber richtig arbeitet. Lesen Sie unbedingt auch die Informationen in Abschnitt 2 unter „Es werden regelmäßige Blutuntersuchungen bei Ihnen erforderlich sein” und „Folgende Zeichen können darauf hinweisen, dass Ihre Leber möglicherweise nicht richtig arbeitet”.

Andere Nebenwirkungen beinhalten

Sehr häufige Nebenwirkungen (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen):

  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Palpitationen (rascher oder unregelmäßiger Herzschlag)
  • Verschlechterung der Kurzatmigkeit kurz nach Beginn der Behandlung mit Ambrisentan-ratiopharm
  • Laufende oder verstopfte Nase, Schleimhautschwellungen oder Schmerzen in den Nasennebenhöhlen
  • Übelkeit
  • Durchfall
  • Müdigkeit

In Kombination mit Tadalafil (ein anderes PAH-Medikament)
Zusätzlich zu oben Genanntem:

  • Hautrötungen
  • Erbrechen
  • Brustschmerzen/Unbehagen

Häufige Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):

  • Verschwommenes Sehen oder andere Veränderungen des Sehens
  • Ohnmacht
  • Anormale Leberwerte im Bluttest
  • Laufende Nase
  • Verstopfung
  • Bauchschmerzen
  • Brustschmerzen oder Unbehagen
  • Hautrötungen
  • Erbrechen
  • Schwäche
  • Nasenbluten
  • Hautausschlag

In Kombination mit Tadalafil
Zusätzlich zu oben Genanntem, außer anormale Leberwerte im Bluttest: Klingeln in den Ohren (Tinnitus) nur bei Einnahme der Kombinationsbehandlung.

Gelegentlich auftretende Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):

  • Leberschädigung
  • Entzündung der Leber verursacht durch die körpereigene Abwehr (Autoimmunhepatitis).

In Kombination mit Tadalafil
Plötzlicher Hörverlust

Sojalecithin
Sojalecithin (Phospholipide aus Sojabohnen) kann sehr selten allergische Reaktionen hervorrufen.

Meldung von Nebenwirkungen
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Blisterpackung nach „verwendbar bis“/“verw. bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Entsorgen Sie Arzneimittel niemals über das Abwasser (z. B. nicht über die Toilette oder das Waschbecken). Fragen Sie in Ihrer Apotheke, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Weitere Informationen finden Sie unter www.bfarm.de/arzneimittelentsorgung.

Was Ambrisentan-ratiopharm enthält

  • Der Wirkstoff ist Ambrisentan

    Ambrisentan-ratiopharm 5 mg Filmtabletten
    Jede Filmtablette enthält 5 mg Ambrisentan.
    Ambrisentan-ratiopharm 10 mg Filmtabletten
    Jede Filmtablette enthält 10 mg Ambrisentan.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Lactose-Monohydrat, Mikrokristalline Cellulose, Croscarmellose-Natrium, Magnesiumstearat (Ph.Eur.) [pflanzlich],
    Filmüberzug Opadry [bestehend aus: Poly(vinylalkohol), Titandioxid (E171), Talkum, Macrogol (3350), Phospholipide aus Sojabohnen (Sojalecithin) (E322)].

Wie Ambrisentan-ratiopharm aussieht und Inhalt der Packung

Ambrisentan-ratiopharm 5 mg Filmtabletten
Ambrisentan-ratiopharm 5 mg Filmtabletten sind weiße bis cremefarbene Filmtabletten mit länglicher Form, auf einer Seite geprägt mit einer „5“ und einer „405“ auf der anderen Seite.

Ambrisentan-ratiopharm 10 mg Filmtabletten
Ambrisentan-ratiopharm 10 mg Filmtabletten sind weiße bis cremefarbene Filmtabletten mit länglicher Form, auf einer Seite geprägt mit einer „10“ und einer „406“ auf der anderen Seite.

Ambrisentan-ratiopharm ist in Packungen mit 10, 30, 60 und 120 Filmtabletten und in Packungen mit 10 x 1, 30 x 1, 60 x 1 und 120 x 1 Filmtablette in perforierten Blisterpackungen zur Abgabe von Einzeldosen erhältlich.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

ratiopharm GmbH
Graf-Arco-Str. 3
89079 Ulm
Deutschland

Hersteller

Merckle GmbH
Ludwig-Merckle-Str. 3
89143 Blaubeuren
Deutschland

oder

Balkanpharma – Dupnitsa AD
Samokovsko Shosse Str. 3
2600 Dupnitsa
Bulgarien

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Deutschland: Ambrisentan-ratiopharm 5 mg Filmtabletten
Ambrisentan-ratiopharm 10 mg Filmtabletten
Österreich:  Ambrisentan ratiopharm 5 mg Tabletten
Ambrisentan ratiopharm 10 mg Tabletten

 
Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Juni 2020.

Ausführliche und aktualisierte Informationen zu diesem Produkt sind durch Scannen des in der GI enthaltenen QR Codes mit einem Smartphone verfügbar. Dieselben Informationen sind auch unter folgender Webadresse verfügbar:

Ambrisentan-ratiopharm 5 mg Filmtabletten


www.patienteninfo-ratiopharm.de/pzn-16487837.html

Ambrisentan-ratiopharm 10 mg Filmtabletten


www.patienteninfo-ratiopharm.de/pzn-16487889.html


Versionscode: Z03