Ernährung


Ernährung

Das sollten Sie bei Ihrer Ernährung beachten

Die richtige Ernährung kann einen erheblichen Einfluss auf die männliche Potenz haben. Wichtig zu wissen ist hierbei vor allem, dass übergewichtige Männer häufiger von einer Erektionsstörung betroffen sind als normalgewichtige Männer. Achten Sie deshalb auf ein gesundes Körpergewicht und ausgewogene, vitaminreiche Ernährung. Vermeiden Sie übermäßigen Alkoholkonsum. Studien haben gezeigt, dass eine gesunde Ernährung dazu beiträgt, Erektionsstörungen zu beheben oder abzumildern.

Insbesondere die so genannte „Mittelmeerdiät“ geht offensichtlich mit einem geringeren Risiko für erektile Dysfunktion einher.1 Der Schwerpunkt einer solchen Ernährung liegt auf Gemüse, Salat, Obst, Fisch, Knoblauch, wenig rotem Fleisch, der Verwendung von Olivenöl sowie täglich maximal einem Glas Rotwein. Eine aktuelle Studie belegt, dass Nahrungsmittel, die reich an Flavonoiden sind, das Risiko für eine erektile Dysfunktion verringern können. Demnach sind insbesondere Blaubeeren, Kirschen, Brombeeren, Radieschen, schwarze Johannisbeeren und Zitrusfrüchte zu empfehlen.2

 

 

Quellen:

1 Esposito K et al. Dietary factors, Mediterranean diet and erectile dysfunction. J Sex Med. 2010 Jul;7(7):2338-45
2 Cassidy A et al. Dietary flavonoid intake and incidence of erectile dysfunction. Am J Clin Nutr 2016;103:534–41 


Schauen Sie außerdem in unserer Bildergalerie, welche „Scharfmacher“ es unter den Lebensmitteln gibt…

Schokoladenröllchen

Schokolade

Schokolade wird eine stimmungsaufhellende Wirkung nachgesagt (u .a. durch den Botenstoff Serotonin) und soll dadurch mehr Appetit auf Sex machen.

 

 

Kürbisse

Kürbis

Kürbis wird häufig in der Volksmedizin eingesetzt, soll eine positive Wirkung auf die Prostata haben und damit auch die Manneskraft positiv beeinflussen können.

 

 

Karotten

Karotten

Möhren (Karotten) wurden schon von den Griechen als Liebesmittel ("philtron") bezeichnet, da sie von einer möglichen potenzsteigernden Wirkung ausgingen.

 

 

Spargel

Spargel

Spargel enthält sehr viele Mineralstoffe und soll bereits in der Antike als Aphrodisiakum eingesetzt worden sein.

 

 

Petersilie

Petersilie

Petersilie soll eine sexuell anregende Wirkung entfalten.

 

 

Knoblauch

Knoblauch

Knoblauch soll eine sexualsteigernde Wirkung haben.

 

 

Ginseng

Ginseng

Ginseng, die Heilpflanze aus China, soll neben vielen anderen positiven Effekten auch einen potenzsteigernden Effekt haben.

 

 

Eier

Eier

Eier enthalten viele Vitamine und eine reichhaltige Portion Eiweiß.

 

 

Fische

Fisch

Fisch enthält sehr viele wertvolle ungesättigte Fettsäuren, diese sollen einen besseren Blutfluss gewährleisten.

 

 

Rettiche

Rettich

Rettich ist reich an Vitamin C und Mineralstoffen. Er soll durchblutungsfördernde Effekte haben.

 

 

Seite teilen