Ihr Ratgeber zum Thema Blasenschwäche

Blasenschwäche

Auf das rechtzeitige Signal unserer gesunden Blase können wir uns im Normalfall ab einem Alter von etwa vier Jahren verlassen. Ist sie voll, suchen wir die Toilette auf. Es ist für uns selbstverständlich; Darüber denken wir gar nicht nach. Erst wenn uns der Harndrang immer öfter plötzlich und unerwartet überfällt, merken wir, wie wichtig dieses Körpersignal in unserem alltäglichen Leben ist. Wir erkennen, wie belastend es sein kann, wenn die Blase nicht mehr wie gewohnt „funktioniert“. Schließlich spüren wir schon bei geringen Füllungsmengen einen gewaltigen Harndrang, so dass wir überstürzt zur Toilette eilen müssen. Das bedeutet immensen Stress. Kennen Sie das Symptom des plötzlichen Harndrangs bei sich oder einer nahe stehenden Person? Dann wissen Sie, wovon die Rede ist.


Warum Inkontinenz nicht gleich Inkontinenz ist

Harninkontinenz umgangssprachlich auch Blasenschwäche genannt, bezeichnet den unfreiwilligen Urinverlust. Die Krankheit gehört zu den häufigsten Gesundheitsproblemen. Treffen kann es jeden: Junge wie Alte, Frauen wie Männer.

Diese Formen gibt es

 

Überaktiven Blase – mögliche Ursachen im Überblick

Die Ursachen für eine überaktive Blase können Vielfältig sein, die Folgen sind jedoch oft die gleichen…Ein ständiges Nachdenken über den nächsten Toilettengang und die deutliche Einschränkung des Alltags.

Ursachen im Überblick

 


8 Tipps für eine stärkere Blase

Man kann einiges tun um seine Blase zu stärken. Dabei fällt es nicht immer leicht Gewohnheiten umzustellen, aber Sie sollten es versuchen.

Testen Sie unsere Tipps

 

  


So unterstützen Sie Ihre Blase mit Beckenbodentraining

Unterstützen Sie Ihre Blase mit einem starken Beckenboden. Wir haben Ihnen Übungen zur Entspannung, Wahrnehmung und Stärkung zusammengestellt.

Probieren Sie es aus

 




Seite teilen