Fußpilz

Meist beginnt es mit einem unangenehmen Jucken, dann rötet sich die Haut zwischen den Zehen und beginnt sich zu schuppen. Bereits bei diesen ersten Anzeichen sollte Fußpilz behandelt werden.

Ursachen von Fußpilz

Fußpilz (Tinea pedis) wird in der Regel durch sogenannte Fadenpilze ausgelöst. Betroffene verlieren dann infizierte Hautschüppchen, die die Erkrankung übertragen können, wenn gesunde Menschen mit ihnen in Berührung kommen (z. B. beim Barfußlaufen). Diese Gefahr besteht vor allem an öffentlichen Orten wie Schwimmbädern, Sporthallen und Campingplätzen, aber auch in Hotelzimmern.

Auch das (falsche) Schuhwerk kann Grund für eine Infektion mit Fußpilz sein. Wer oft verschwitzte, feuchte Füße hat und dabei geschlossene Schuhe (z. B. Turnschuhe) trägt, schafft ideale Bedingungen für die Bildung von Pilzen. Daher sind Sportler und Menschen, die oft und stark schwitzen, häufig betroffen.

 

Symptome

Auf ein lästiges Jucken folgt in der Regel eine Rötung in den Zehenzwischenräumen und die Bildung von Schuppen.

Schreitet die Infektion weiter fort, können sich auch kleine Bläschen und weißliche Hautplatten bilden, die zwar wie Hornhaut aussehen, aber deutlich weicher sind. Behandelt man den Fußpilz nicht, kann es zu Rissen in der verhornten Haut kommen, die dann beim Gehen schmerzen. Zudem ist es möglich, dass die betroffenen Stellen nässen.

 


Behandlung

Bei Fußpilz können mithilfe von Medikamenten die Pilze abgetötet und so deren Ausbreitung gestoppt werden. Zur Verfügung stehen beispielsweise Cremes oder Gele, aber auch praktische Sprays.

 

 




Der gezielte Einsatz folgender Produkte sorgt dafür, dass die Infektion in der Regel vollständig und ohne weitere Komplikationen ausheilt:

 

Fungizid-ratiopharm® Creme

Die Creme mit dem Wirkstoff Clotrimazol 2- bis 3-mal täglich dünn auf die erkrankten Hautstellen aufgetragen. Um eine vollständige Ausheilung zu erreichen, sollte die Behandlung nicht nach dem Abklingen der akuten entzündlichen Krankheitserscheinungen oder der subjektiven Beschwerden beendet werden. Im Allgemeinen sollte die Behandlung 3 bis 4 Wochen andauern.

 

Zum Produkt


Fungizid-ratiopharm® EXTRA

Bei Fungizid-ratiopharm® EXTRA mit dem Wirkstoff Terbinafinhydrochlorid reicht bereits eine Anwendung pro Tag aus – bei einer Behandlungsdauer von einer Woche.

 

Zum Produkt


Fungizid-ratiopharm® Pumpspray

Der Wirkstoff Clotrimazol ist auch als Pumpspray erhältlich. Fungizid-ratiopharm® Pumpspray wird 2-mal täglich auf die erkrankten Stellen dünn aufgesprüht. Um Rückfälle vorzubeugen, sollte trotz rascher subjektiver Besserung ca. 2 Wochen über das Verschwinden aller Krankheitszeichen hinaus weiter behandelt werden.

 

Zum Produkt


Vorbeugung

 Fußpilz lässt sich am besten vorbeugen, indem man ihm die Lebensbedingungen möglichst schwer macht:

  • Trocken halten: Die Füße immer gut abtrocknen, vor allem zwischen den Zehen.
  • Die richtige Schuhwahl: Zu enge, luftdichte Schuhe vermeiden und das Schuhwerk zudem öfter wechseln.
  • Die richtige Pflege: Aggressive Fußpflegemittel sollten vermieden werden, da sie den natürlichen Schutzmantel der Haut angreifen können und sie anfälliger für Infektionen machen.
  • Pilze abtöten: Handtücher, Socken und Bettwäsche bei mindestens 60 Grad waschen.

 

 


Tipps

Damit die Behandlung möglichst schnell Wirkung zeigt, sollten folgende Tipps beachtet werden:

  • Cremes und Salben gegen Fußpilz stets vollständig einziehen lassen, ehe Socken oder Schuhe angezogen werden.
  • Handtücher und Bettwäsche während einer Fußpilz-Behandlung häufiger als gewöhnlich wechseln.
  • Auch nachts im Bett Socken tragen, um eine Übertragung der Pilze auf die Bettwäsche zu verhindern.
  • Schuhe täglich mit einem desinfizierenden Spray einsprühen.

 

 


Pflichttexte

Fungizid-ratiopharm® Pumpspray
Fungizid-ratiopharm® Creme
Fungizid-ratiopharm® 200 mg Vaginaltabletten
Fungizid-ratiopharm® Kombipackung
Wirkstoff: Clotrimazol. Anwendungsgebiete: -Creme/Pumpspray: Pilzerkrankungen der Haut. Hinweis: Fungizid-ratiopharm® Pumpspray nicht auf Schleimhäuten und im Genitalbereich anwenden. –200 mg Vaginaltabletten: Infektiöser Ausfluss bedingt durch Candida, Entzündungen der Vagina durch Pilze. Warnhinweis: -Pumpspray enth. Propan-2-ol, Propylenglykol u. Benzylalkohol. -Creme enth. Cetylstearylalkohol u. Benzylalkohol. Bei gleichz. Anw. mit Latexprodukten (z. B. Kondome, Diaphragmen) kann es wg. der enth. Hilfsstoffe zur Vermind. der Funktionsfähigkeit u. damit zur Beeinträcht. der Sicherh. dieser Produkte kommen. Apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
12/19 (-Pumpspray); 6/18 (-Kombi), 8/14 (-200 mg Vaginaltbl.); 2/19 (-Creme).

Fungizid-ratiopharm® EXTRA
Wirkstoff: Terbinafinhydrochlorid. Anwendungsgebiete: Pilzinfektionen der Haut, die durch Dermatophyten wie Trichophyton, Microsporum canis und Epidermophyton floccosum verursacht werden. Hefeinfektionen der Haut, hauptsächlich jene, die durch die Gattung Candida verursacht werden. Pityriasis (Tinea) versicolor, verursacht durch Pityrosporum orbiculare (Malassezia furfur). Warnhinweis: AM enth. Cetylstearylalkohol, Cetylalkohol u. Benzylalkohol. Apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
8/20.

Seite teilen