Behandlung bei Hexenschuss


Behandlung

Was tun bei akutem Hexenschuss

Grundsätzlich ist es wichtig, die Ursachen des Hexenschusses zu erkennen und entsprechend zu behandeln. Bei einem blockierten Wirbelgelenk beispielsweise kann das Deblockieren („Einrenken“) durch den Arzt notwendig sein, damit der Wirbel wieder normal beweglich ist. Häufig ist jedoch keine eindeutige Ursache erkennbar, dann stehen die Behandlung der Schmerzen und die Lockerung der Muskulatur im Vordergrund.
 

Stufenbettlagerung zur Entlastung

Eine hilfreiche Maßnahme bei akutem Hexenschuss ist die Stufenbettlagerung. Dabei legt sich der Betroffene für etwa 20 bis 30 Minuten mit rechtwinklig gebeugten Beinen in Seiten- oder Rückenlage auf eine ebene Unterlage. Die Unterschenkel liegen bei Rückenlage auf einem Stuhl oder Polster. So werden die Nerven, Muskeln und Wirbelgelenke der Lendenwirbelsäule entlastet und die Schmerzen gelindert. Diese Stufenlagerung kann man je nach Bedarf mehrmals am Tag durchführen.

Wärme entspannt und lindert die Schmerzen

Als Soforthilfemaßnahme bei Hexenschuss bieten sich auch Wärmeanwendungen an. Die Wärme entspannt und lockert die Rückenmuskulatur und trägt so zur Linderung der Schmerzen und Verbesserung der Durchblutung und Beweglichkeit bei.

Medikamente gegen akute Schmerzen

Zur medikamentösen Behandlung der Schmerzen bei Hexenschuss haben sich schmerzlindernde, entzündungshemmende oder muskelentkrampfende Mittel bewährt, um vorübergehend Linderung zu erreichen. Mittel wie Ibuprofen oder Diclofenac sind in niedriger Dosierung rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Diese Mittel dämpfen sowohl die Schmerzen als auch den Entzündungsreiz. Wenn Ibuprofen oder Diclofenac nicht vertragen werden, kann Paracetamol zum Einsatz kommen. Auch lokale Schmerzsalben können bei Hexenschuss zum Einsatz kommen. Gegebenenfalls kann der Arzt Medikamente auch direkt in die Rückenmuskulatur spritzen.

Im weiteren Verlauf können weitere Behandlungsmaßnahmen angezeigt sein, z. B. Krankengymnastik, Massagen, Entspannungsverfahren, Ergotherapie.

Wichtig: Legen Sie nur kurz Ruhe und Schonung ein und bewegen Sie sich so bald wie möglich wieder. Durch die Bewegung können sich die Muskeln schneller wieder entspannen und der Rücken kann wieder gesund werden.


Seite teilen