Gesunde Rezepte

Mehr Lebensqualität bei Krebs

Ernährung

Menschen in palliativen Situationen leiden oft an Appetitlosigkeit und Abneigung gegenüber bestimmten Lebensmitteln. Eine Broschüre klärt über Zusammenhänge auf und gibt mit Rezepten, die speziell auf die Bedürfnisse von Krebspatienten in palliativen Situationen abgestimmt sind, Anregungen für die tägliche Küche.

Während einer Tumorbehandlung ist es von großer Bedeutung, mit ausreichender Zufuhr von Kalorien und Nährstoffen normales, gesundes Gewebe aufzubauen, Kraft zurückzugewinnen und einem Gewichtsverlust entgegenzuwirken. Oft fällt es jedoch schwer, sich während einer Tumorbehandlung bzw. einer Strahlen- oder Chemotherapie ausreichend zu ernähren. Häufig fehlt der Appetit, und Nebenwirkungen der Behandlung, wie Übelkeit, Erbrechen und Verdauungsprobleme, können die Nahrungsaufnahme erschweren.

Lebensmittel und deren fachgerechte Zubereitung spielen daher eine wichtige Rolle bei der Ernährung von Krebspatienten, insbesondere bei der Behandlung von Chemotherapie induzierten Nebenwirkungen (Neutropenie, Anämie, Schmerz etc.). Für onkologische Patienten ist es notwendig auf die Ernährung zu achten, um den allgemeinen Gesundheitszustand zu verbessern und den Gewichtsverlust zu verhindern. Auch kann das Geschmacksempfinden in einigen Fällen gestört sein. 

Oft ist es hilfreich, mehrere kleine Mahlzeiten in den Tagesablauf einzubauen und für geschmackliche Varianz mit Aromen zu sorgen. 


 

Bestellen Sie das Rezeptbuch ganz einfach per Email oder laden Sie sie hier direkt herunter.

In diesem Rezeptbuch finden Sie nicht nur gesunde Rezepte sondern auch Tipps, was man bei bestimmten körperlichen Symptomen infolge der Behandlung der Tumorerkrankung machen kann. 
  


Was tun bei Übelkeit oder Erbrechen?

  • Mehrere kleine Mahlzeiten sind besser als wenige große Portionen.
  • Beim Kochen wenig Fett und wenig Würzmittel verwenden und auch nicht zu viel süßen.
  • Süße, scharfe, frittierte, fettige oder geruchsintensive Speisen meiden.
  • Das Essen riecht weniger stark, wenn es lauwarm oder kalt ist.
  • Zu enge Kleidung um den Bauch vermeiden und lieber bequeme, locker sitzende Kleidung tragen.
  • Nach dem Essen und während der Ruhezeiten sollte der Oberkörper nicht zu flach liegen.
  • Den Oberkörper für die Schräglage zum Beispiel mit einem Kissen unterstützen.

  

Rezepte

Eine Auswahl an diversen Rezepten für eine bessere Lebensqualität.

Pasta mit Grüne Sauce Pesto und gebratenem Spargel

Vegetarisch, Zubereitungszeit: 15-30 Minuten

Für 4 Personen

Zutaten Pesto
80 g Grüne Sauce Kräuter
50 g Parmesan
30 g Walnüsse
80 ml Olivenöl
1 Zwiebel
Salz & Pfeffer

Weitere Zutaten
500 g Spaghetti
500 g Spargel

Zubereitung Pesto:
Die Zwiebel klein schneiden, dann anbraten, nicht mit pürieren, sondern erst am Schluss, wenn das Pesto fertig ist hinzu geben. Sonst alle Zutaten in einen hohen Pürierbecher geben, dann sehr fein pürieren und abschmecken mit Salz und Pfeffer. Zu guter Letzt die Zwiebeln unterheben

Weitere Zubereitung:
Nudeln al dente kochen. Spargel schälen und in Rauten schneiden, dann mit etwas Öl oder Butter knackig anbraten. Danach würzen mit Pfeffer & Salz. Pesto unter die gekochten Nudeln heben, abschmecken mit Pfeffer und Salz würzen. Den gebratenen Spargel oben drauf legen.

Dieses Rezept wurde von der Internistin und Fachärztin Margarete Rupert, von der Psycho-und Palliativ Care-Therapeuten Marie Jungbluth sowie von Ingeborg Rötzer und Mirko Reeh entwickelt und getestet. 

Mirkos Frischkäse und Quark

Vegetarisch, Zubereitungszeit jeweils >15 Minuten

Basis Zutaten
200 g Frischkäse
50 g Joghurt
1 EL neutrales Öl Salz & Pfeffer

Limone
Schale von 1 Limone
Saft von ½ Limone
½ TL Wasabi

Feige, Zimt Chili
4 getrocknete Feigen
Prise Zimt

Pflaume/ Koriander
6 getrocknete Pflaumen
1 TL fein gemahlene Korianderkörner

Mojo
½ eingelegte Paprika fein püriert
1 Prise Chili
1 Knoblauchzehe, gerieben
Etwas Paniermehl

India
2 EL Honig
1 EL Garam Marsala
1 TL frisch gehackter Koriander

Gemüse
50 g fein geschnittenes und kurz gebratenes Gemüse der Saison

Caprese
50 g getrocknete Tomaten
20 g Basilikum
50 g Mozzarella
Karamell
4 EL Zucker
50 ml Sahne

Zubereitung Basis
Frischkäse mit dem Joghurt und dem Öl cremig rühren. Dann je nach Aroma die Zutaten hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken (bei der Karamellvariante Salz und Pfeffer weglassen).

Karamellvariante
Den Zucker karamellisieren und mit der Sahne ablöschen. Alles gut verrühren und unter den Frischkäse heben. Tipp: Wenn alle Zutaten durch den Fleischwolf getrieben werden, wird die Masse sehr gleichmäßig und cremiger.

Dieses Rezept wurde von der Internistin und Fachärztin Margarete Rupert, von der Psycho-und Palliativ Care-Therapeuten Marie Jungbluth sowie von Ingeborg Rötzer und Mirko Reeh entwickelt und getestet.

Flanc Steak auf Curry Wirsing

Hauptzutat: Fleisch, Zubereitungszeit: 15-30 Minuten

Zutaten:
600 g Flanc Steak
500 g Wirsing
100 ml Sahne
1 Zwiebel
1 EL Curry
Salz und Pfeffer

Zubereitung Steak:
Das Fleisch säubern, danach kurz in der Pfanne anbraten, im Ofen bei 180° C ca. 10 Minuten garen.

Zubereitung Wirsing:
Die einzelnen Blätter vom Wirsing erst blanchieren danach sehr fein schneiden. Die Zwiebeln mit etwas Öl oder Butter anbraten, danach den Wirsing hinzugeben. Das ganze leicht schmoren lassen, mit der Sahne ablöschen. Curry, Pfeffer und Salz hinzugeben.

Dieses Rezept wurde von der Internistin und Fachärztin Margarete Rupert, von der Psycho-und Palliativ Care-Therapeuten Marie Jungbluth sowie von Ingeborg Rötzer und Mirko Reeh entwickelt und getestet.

Kartoffelsalat mit Fischbällchen

Fisch, Zubereitungszeit: 50 Minuten

Für 4 Personen

Zutaten
200 g Zanderfilet
50 g Grüne Sauce Kräuter
2 Eier
80 g Paniermehl
Salz & Pfeffer

Zutaten Kartoffelsalat
1 kg Kartoffeln, festkochend
2 Zwiebeln
200 g Speck
200 ml Gemüsefond
2 EL Stärke
250 ml ÖL
1 Ei

Zubereitung Fischbällchen:
Das Fischfilet durch einen Fleischwolf geben, die Kräuter fein hacken, dann mit den restlichen Zutaten vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Im siedenden Salzwasser gar ziehen lassen.

Zubereitung Kartoffeln:
Kartoffeln schälen und am besten am Vortag garen. Ganz wichtig, die Kartoffeln müssen komplett ausgekühlt sein und dürfen noch nicht geschnitten werden, erst kurz vor dem Vermengen. Öl in ein hohes Gefäß geben danach das Ei hinzu geben. Mit einem Pürierstab das Ei mit dem Öl bei höchster Stufe am Boden pürieren, dass die Masse zur Mayonnaise wird, danach langsam hochziehen, das sich alles verbindet. Speck und Zwiebeln in kleine Würfel schneiden, dann ohne Öl anbraten. Ablöschen mit dem Fond, danach abbinden mit der Stärke. Zunächst mit einem Löffel Stärke, sollte es nicht binden, den zweiten Löffel mit Wasser anrühren. Die Speck-Zwiebelmasse auskühlen lassen, danach mit der zuvor produzierten Mayonnaise vermengen. Abschmecken mit Pfeffer und Salz. Zu Guter Letzt die Sauce unter die Kartoffeln heben.

Dieses Rezept wurde von der Internistin und Fachärztin Margarete Rupert, von der Psycho-und Palliativ Care-Therapeuten Marie Jungbluth sowie von Ingeborg Rötzer und Mirko Reeh entwickelt und getestet.

New Orleans Tomatensalat

Vegetarisch, Zubereitungszeit: 15-30 Minuten

Zutaten Salat:
1 kg gemischte bunte Tomaten
½ Bund Basilikum
300 g Ricotta oder Mozzarella
300 g dünn geschnittenen Parmaschinken

Zutaten Dressing:
100 ml Olivenöl
2 EL Kreolische Gewürzmischung
3 EL Balsamico
2 Knoblauchzehen
1 Sardinenfilet
1 EL Zucker
Pfeffer und Salz

Zubereitung
Große Tomaten in Scheiben schneiden, kleine Tomaten nur halbieren, Basilikum zupfen und dazu geben, Ricotta unterheben, Parmaschinken in grobe Stücke schneiden und unterheben. Für das Dressing alles zusammen in einen Mixer geben und sehr gut pürieren, dann unter den Salat heben.

Tipp: Den Salat auf getoastetes Brot geben und zirka 10 Minuten bei 180° C gratinieren. Dieses Rezept wurde von der Internistin und Fachärztin Margarete Rupert, von der Psycho-und Palliativ Care-Therapeuten Marie Jungbluth sowie von Ingeborg Rötzer und Mirko Reeh entwickelt und getestet.

Gefüllter Blätterteig

Fisch, Zubereitungszeit: 20 Minuten

Zutaten:
Tiefgefrorener Blätterteig
Lachs oder Schweinelende
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Lachs oder Schweinelende in kleine Stücke schneiden, kurz anbraten und würzen. Den Blätterteig in rechteckige Stücke teilen und leicht ausrollen. Lachs oder Schweinelende drauflegen und die Ränder mit Eiweiß bestreichen. Dann zu einer Tasche zusammen klappen. Mit Eigelb bestreichen und bei 200 bis 225° C im Ofen auf mittlerer Schiene backen.

Dieses Rezept wurde von der Internistin und Fachärztin Margarete Rupert, von der Psycho-und Palliativ Care-Therapeuten Marie Jungbluth sowie von Ingeborg Rötzer und Mirko Reeh entwickelt und getestet.

Seite teilen